Claudia Tober

Ausstellungen

Aktuell:

bei Hille/Moppert

Sachsenring 5

50677 Köln

 

 

 

 

Zu den Arbeiten

Ausgewogen und vielschichtig sind Claudia Tobers abstrakte Arbeiten, die sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit der Fläche auszeichnen. Dabei gelingt es ihr, malerische Räume aus Formen, Farbverläufen und Linien zu schaffen. Scheinbar plötzlich gesetzte Elemente erzeugen in Verbindung mit durchschimmernden Tönen und dem Einsatz von Collagetechniken eine Tiefe, die den Blick des Betrachters verweilen lassen. Diese reduziert eingesetzten Elemente (das kann ein roter Punkt sein, ein pastos aufgetragener hellgrüner Streifen, eine einzelne Linie) stehen in klarer Korrespondenz zueinander und bilden gleichzeitig neue Ebenen, hinter denen sich noch zu entdeckende Räume verbergen.

Ihre Bilder, die die Kölner Künstlerin in einem langsamen, konzentrierten Prozess ohne konkreten Anlass entwickelt, spielen zumeist mit dem Assoziationsfeld der Naturelemente, wobei diese Assoziationen häufig erst nach eingehender Betrachtung Kontur annehmen und nicht auf den ersten Blick sichtbar werden. Wie sie die Natur im Wesentlichen wahrnimmt, darauf konzentriert sich Claudia Tober in ihrer eingehenden Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Phänomenen der biologischen Umwelt. Dabei spielt die Beschäftigung mit Sehnsüchten, Gemütszuständen und zwischenmenschlichen Begegnungen eine grundlegende Rolle. Farben und Formen korrespondieren miteinander, fließen ineinander oder überlagern sich. Leicht und fragil wirkende Farbverläufe bis hin zu kontrastreichen Farbstandpunkten reflektieren nachvollziehbare Innenwelten.

Durchschimmernde Farben, lasierender Auftrag von Acrylfarben, Ölkreiden und Collagetechniken fügen sich in Claudia Tobers Arbeiten zu vielen ineinander übergehenden Ebenen und erzeugen somit auch im übertragenen Sinne eine Vielschichtigkeit, die den Betrachter in ihren Bann zieht. Zufälligkeiten werden in den Entstehungsprozess mit aufgenommen, dennoch wirkt nichts in diesen Bildern beliebig. Ob auf Holzuntergrund oder auf Leinwand, ob mit feiner Wischtechnik oder gröberem Pinselauftrag, ob aus einer breiten Farbpalette schöpfend oder eher farbreduziert – die von Claudia Tober geschaffenen Farb- und Formwelten laden dazu ein, den Blick darauf ruhen zu lassen und erzeugen Stimmungen mit wirkungsvollem Nachhall.

Catalina Rojas Hauser

Vita

geboren 1966 in Stockholm, Schweden

1987-1991 Studium der Kunstpädagogik, Münster

ab 1992 Studienaufenthalte an der Europäischen Kunstakademie Trier

lebt und arbeitet in Köln

Kontakt

 

Claudia Tober
Stormstraße 10
50670 Köln
info@claudiatober.de